Die rasante Ausbreitung des Coronavirus hat die Landesregierung NRW veranlasst, weitgehende Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Virus-Pandemie zu beschließen (Erlass der Landesregierung NRW vom 15.03.2020). Danach sind ab Dienstag, 17.03.2020, auch Zusammenkünfte in Sportvereinen und sonstigen Sport- und Freizeiteinrichtungen nicht mehr gestattet. Der WTV empfiehlt - in Übereinkunft mit den Tennisverbänden Mittelrhein und Niederrhein - den Vereinen dringend, ihre Anlagen und Clubhäuser bis auf Weiteres nicht zu öffnen.

 

Deshalb schließt der DTC Gartenstadt e.V. seine Anlage ab dem 17.03.2020 bis auf Weiteres (19.04.2020). In dieser Zeit findet kein Jugend- oder Erwachsenentraining statt, auch freies Tennisspiel ist in der Tennishalle untersagt. Die Clubgaststätte ist ebenfalls nicht geöffnet. Die Geschäftsstelle ist für Publikumsverkehr geschlossen; sie ist nur telefonisch oder per E-Mail oder Telefax erreichbar. Veranstaltungen des DTC finden in dieser Zeit nicht statt.

 

Der Vorstand

Am 05.03.2020 fand die jährliche Mitgliederversammlung in der Clubgaststätte statt. Die Beteiligung war mit 36 Anwesenden nicht so hoch wie in den Vorjahren. Der Vorstand berichtete über ein insgesamt sehr ereignisreiches Geschäftsjahr 2019. Besonders erfreulich ist der gute Zusammenhalt der Mitglieder, der durch die Eigenbewirtschaftung der Gaststätte, aber auch andere Aktivitäten deutlich geworden ist. Die Mitglieder haben bei Veranstaltungen des DTC viel und gerne geholfen. So auch bei der Erweiterung des Bewässerungssystems, das preiswert in Eigenarbeit erstellt wurde. Denn die letzten beiden Sommer waren durch lange Trockenperioden, hohe Temperaturen und zum Teil starken Wind gekennzeichnet. Das trockene Ziegelmehl auf den Außenplätzen wurde vom Wind weggeweht, so dass die Plätze in einem schlechten Zustand waren. Ein wesentlicher Grund war unser unzureichendes Bewässerungssystem. Deshalb sind die Kreissprenger durch Sektorensprenger an den Kopfenden der meisten Plätze ergänzt worden, so dass diese Plätze durch die Sprenger ganz bewässert werden können.

Das gerichtliche Verfahren mit der Radeberger Gruppe konnte durch Vergleich beigelegt werden. Der Regionalverband Ruhr (RVR) hat begonnen, die mit ihm vereinbarten Maßnahmen auf dem Geländestreifen am nördlichen Rand unseres Grundstücks umzusetzen: das Unkraut zu beseitigen, den Boden aufzubereiten und eine heimische Wildgehölzhecke zu pflanzen, die ihr Laub nicht verliert.

Wegen ihres desolaten Zustandes musste die für 2020 vorgesehen Erneuerung der Heizungsanlage auf 2019  vorgezogen werden.

Ein Defibrillator wurde preiswert angeschafft.

 

Da die finanzielle Lage angespannt ist, wird ein Platzwart eingespart. Dies bedeutet, dass die Mitglieder selbst mehr mithelfen müssen, um die Anlage in einem ordentlichen Zustand zu halten. Insbesondere für die Außenplätze sind Platzpatenschaften für die Mannschaften geplant, die im Rahmen der nächsten Mannschaftsführersitzung vergeben werden sollen. Der Vorstand verspricht sich davon eine Verbesserung des Zustands der Plätze über die Saison.

Es wäre bei der angespannten Kassenlage auch angebracht, wenn die Mitglieder dem Verein Spenden zukommen ließen. Zudem beschloss die Mitgliederversammlung einstimmig ein Konzept zum Abbau der Verluste, das bereits Eingang in den Haushaltsplan 2020 gefunden hat, der ebenfalls einstimmig angenommen wurde.

 

Die Satzungsänderung, nach der es zukünftig keine Schnuppermitgliedschaften mehr gibt, wurde einstimmig angenommen, wie auch die Änderung der Beitragsordnung. Damit sollen neue Mitglieder durch attraktive Mitgliedsbeiträge gewonnen werden.

 

Da es immer schwieriger wird, Mannschaften zusammenzustellen, wurde die Wettspielordnung des WTV gelockert. Somit gibt es hier größeren Handlungsspielraum, und die Mannschaften können sich gegenseitig unterstützen. Für 2020 sind insgesamt acht Erwachsenen-Mannschaften gemeldet worden.

 

Erfreulich ist weiterhin die Entwicklung der Jugendarbeit. Jugendwartin Tanja Schuhkraft berichtete über die zahlreichen Aktivitäten mit den Kindern und Jugendlichen und die Zusammenarbeit mit der Tennisschule Sascha Schulz. Für die Saison 2020 sind sechs Jugendmannschaften gemeldet worden.

 

Die Mannschaft Damen 55 wurde als erfolgreichste Mannschaft des DTC 2019 ausgezeichnet. Zudem ehrte der Vorstand langjährige Mitglieder mit Ehrennadeln in Gold, Silber bzw. Bronze und Urkunden: Rosemarie Jarfeld für 40-jährige sowie Simon Hanft und Hartmut Posiwio für 30-jährige Mitgliedschaft. Eine besondere Ehrung wurden jeweils Hildegard Figge für 70- jährige und Manfred Plaga für 50-jährige Mitgliedschaft zuteil. Der Vorstand bedankte sich für die Treue der langjährigen Mitglieder.

 

Auch der Punkt Wahlen stand wieder auf der Tagesordnung. Die Vorstandsmitglieder Karsten Schmidt, Simon Hanft und Dietrich Hanft stellten sich aus beruflichen bzw. privaten Gründen nicht mehr zur Wahl. Ihnen dankte Vorsitzender Rüdiger Müller für die gute Zusammenarbeit und ihren zuverlässigen Einsatz.

Birte Heuer wurde zur neuen Schatzmeisterin sowie Frank Günzel und Peter Schmieding zum 1. bzw. 2. Sportwart gewählt. Die anderen Vorstandsmitglieder wurden in ihren Ämtern wiedergewählt. Der Ehrenausschuss besteht weiterhin aus Birgit Müller-Berszinski, Gunnar Elke, Manfred Ebke und Manfred Plaga.

 

Stellv. Vorsitzender Hartmut Berszinski wendete sich ausführlich mit dem Thema „Platzpflege“ an die Mitglieder. Kulturwartin Petra Schmidt trug den Veranstaltungsplan 2020 vor, der auf der Seite “Links & Downloads” heruntergeladen werden kann.

 

Der Vorstand wünschte allen Mitgliedern eine angenehme und erfolgreiche Sommersaison 2020.

 

„Vorsitzender Rüdiger Müller ehrt die Damen 55 (von links): Birgit Müller-Berszinski, Michaela Hecker-Overlack, Elke Frey, Monika Schneider und Petra Stieve.“

 

 

„Vorsitzender Rüdiger Müller ehrt Manfred Plaga für 50-jährige Mitgliedschaft.“  

: „Der Vorstand (von links): Liegenschaftswart Jürgen Scholterer, 1. Sportwart Frank Günzel, Jugendwartin Tanja Schuhkraft, Vorsitzender Rüdiger Müller, Beisitzer Christian Heimann, 2. Sportwart Peter Schmieding, Schatzmeisterin Birte Heuer, Kulturwartin Petra Schmidt, Stellv. Vorsitzender Hartmut Berszinski (Es fehlt Stellv. Schatzmeister und Geschäftsführer Hans Vandreier).“

 

 

 

Ob Geburtstagsfeier, Jubiläum, Konfirmation/Firmung etc., die Räumlichkeiten der Clubgaststätte können ab sofort für private Veranstaltungen von Mitgliedern gemietet werden. Dabei müssen die Mieter für Speisen und Getränke selbst sorgen. Anschließend ist die Küche in sauberem Zustand, das benutzte Geschirr abgewaschen und der Fußboden besenrein zu übergeben.

 

Der Mietpreis beträgt inklusive Reinigung

für Clubraum und Küche:             250,00 €/Tag.

für Clubraum, Saal und Küche:  370,00 €/Tag.

 

Als Ansprechpartnerinnen für die Vermietung der Clubgaststätte stehen Interessenten unsere Assistentin in der Geschäftsstelle, Frau Stefanie Kluge (s. Internetseite ‚Kontakt‘), sowie unsere Kulturwartin, Frau Petra Schmidt (s. Internetseite ‚Gastronomie‘), zur Verfügung.

Obwohl die LK-Turniere des DTC Gartenstadt terminlich immer am Rande der Sommersaison stattfinden, hatten wir in den vergangenen Jahren immer Glück mit dem Wetter. Beim Gartenstadt-Cup am 28. und 29. September 2019 gab es seit langer Zeit mal wieder Regenwetter. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer am Samstag in den Altersklassen 30 und 40 konnten – trotz einer größeren Regenunterbrechung – ihre Spiele vollständig abschließen. Enttäuschungen gab es allerdings am Sonntag in den Altersklassen 50 und 60. Bis um 12 Uhr war der Spielbetrieb noch durchgehend möglich. Dann kam der große Regen, weshalb ein Großteil des Damen 50-Wettbewerbs abgesagt werden musste. Die anderen Spielerinnen und Spieler konnten zum Teil in die Halle ausweichen oder zwischenzeitliche Regenpausen nutzen.

 

Insgesamt erfreute sich das Turnier aber mal wieder großer Beliebtheit mit über 100 Anmeldungen, von denen wir am liebsten alle zum Turnier zugelassen hätten.

 

„Dunkle Wolken kündigen den Regen an.“  

„Da unsere Clubgaststätte derzeit nicht bewirtschaftet wird, versorgen rührige Mitglieder die Teilnehmer*innen am Gartenstadt-Cup mit Speisen und Getränken.“

 

 

 

 

Am diesem Wochenende fanden wieder die Vereinsmeisterschaften in Form von Tagesturnieren statt. Das größte Feld war wieder einmal das Mixed-Doppel mit insgesamt 16 Teilnehmerinnen und Teilnehmern. Hier traten im Finale Hannelore Opitz und Leonard Schuhkraft gegen Tanja Schuhkraft (Mutter von Leonard) und Peter Schmieding an. Hannelore und Leonard gingen nach einem spannenden Match als Sieger hervor.

 

Im weiteren Verlauf des Samstages startete bei sonnigem Wetter unsere Saison-Abschlussparty („Players Night“). Bei guter Stimmung und einem italienischen Buffet feierten ca. 30 Mitglieder. Musikalisch begleitet wurde der Abend von Karsten Schmidt und DJ Günni. Um Mitternacht sangen alle gemeinsam „Happy Birthday“, um dann mit Gela Wank auf ihren Geburtstag anzustoßen. Es wurde ausgelassen bis spät in die Nacht hinein gefeiert.

 

Am Sonntag wurden die Herren-Doppel-Vereinsmeisterschaften ausgetragen. In der Finalrunde spielten drei Doppel gegeneinander. Drittplatzierte waren Lutz Derksen und Paul Tummescheit. Zweite wurden Frank Günzel und Thomas Buschmann. Sieger der Doppel-Vereinsmeisterschaften waren erstmals Peter Schmieding und Karsten Schmidt.

 

Wir gratulieren allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern und wünschen uns für die neue Saison noch mehr Anmeldungen.

 

„Geschäftsführer Hans Vandreier ehrt die Sieger im Mixed Hannelore Opitz und Leonard Schuhkraft (vertreten auf dem Foto von Mutter Tanja).“  „Siegerehrung mit Blumen: Geschäftsführer Hans Vandreier gratuliert den Zweiten Siegern im Mixed Tanja Schuhkraft und Peter Schmieding.“  

„Sieger der Herren-Doppel-Vereinsmeisterschaften (von links): Paul Tummescheit und Lutz Derksen, Karsten Schmidt und Peter Schmieding,  Thomas Buschmann und Frank Günzel.“

 

„Bei der „Players Night“: Mitglied Karsten Schmidt an der Gitarre.“