Strahlender Sonnenschein. Angenehme Temperaturen im niedrigen zweistelligen Bereich. Ein hervorragend organisiertes Turnier. Das sind die besten Voraussetzungen für einen perfekten Tennistag.

 

Den erlebte der DTC am 1. Mai. Erstmalig wurde auf unserer Tennisanlage das UNICEF-Charity-Turnier mit LK-Wertung ausgetragen. An dem sonnigen Sonntag profitierten nicht nur die Tennisspielerinnen und -spieler der Altersklassen 30 und 40, die die begehrten LK-Punkte sammelten. Die besonderen Gewinner des Tages waren Flüchtlingskinder aus Bürgerkriegsländern des Nahen Ostens. Insgesamt erbrachte das Turnier einen Reinerlös von 1.000 Euro zugunsten von UNICEF. Das Geld wird das Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen für Projekte in dieser Region einsetzen.

 

„Wir bedanken uns sehr für diese großzügige Spende“, erklärte Albert Herzmann von der UNICEF-Arbeitsgruppe Dortmund, die gemeinsam mit uns und der Fachschaft Dortmunder Tennisvereine zum Turnier eingeladen hatte. „Das ist ein hervorragendes Ergebnis und der größte Betrag in der fast zehnjährigen Turniergeschichte“, begeisterte sich Albert Herzmann über das Ergebnis. „Damit wird UNICEF Projekte für Kinder in Flüchtlingslagern in Syrien, Irak und den angrenzenden Staaten unterstützen“, erläuterte der Leiter der UNICEF-Arbeitsgruppe Dortmund.

 

Sehr zufrieden mit dem Erfolg des Charity-Turniers zeigte sich auch der DTC. „Neben dem tollen Spendenergebnis freuen wir uns sehr über das hervorragende Wetter und die rege Teilnahme“, betonte unser Vorsitzender Rüdiger Müller am Ende des langen Tages. Vom Vormittag bis in den frühen Abend kämpften 50 Tennisspielerinnen und Tennisspieler zehn Stunden lang um den sportlichen Erfolg. Als hervorragender Einstieg in die anstehenden Meisterschaftsspiele war jeder Ball heiß umkämpft, sodass viele Spiele erst im Matchtiebreak entschieden wurden. An dem Maitag zählte für die Tennisfans aber nicht nur der sportliche Erfolg: „Wie Nachfragen von Spielerinnen und Spielern gezeigt haben, war ihnen gleichzeitig auch der Benefizcharakter des Turniers wichtig“, ergänzte Rüdiger Müller.

 

Viel Beifall gab es von der Fachschaft Dortmunder Tennisvereine, die die Bälle für das Turnier gesponsert hatte. „Der Tag war optimal organisiert: Ein runder Turnierverlauf und eine rundum gelungene Veranstaltung“, bestätigte deren Vorsitzende Heike Kausch. Für uns ein zusätzlicher Anstoß, den eingeschlagenen Kurs fortzusetzen. Das neue Konzept, diese Charity-Veranstaltung erstmalig als LK-Turnier auszuschreiben, hat sich mehr als bewährt und wird sicherlich so weitergeführt werden.

 

Die Idee zu einem Benefiz-Tennisturnier zugunsten von UNICEF hatte unser Vereinsmitglied Wolfgang Hübel, der auch Mitglied der UNICEF-Arbeitsgruppe Dortmund ist, vor knapp einem Jahrzehnt. In diesem Jahr fand es zum neunten Mal statt. Bisher wurde das Turnier unter dem Slogan „Matchball für UNICEF“ ausgetragen und war ein reines Spaßturnier. Mit der Wandlung zum LK-Turnier wurde gleichzeitig der neue Name „UNICEF-Charity-Turnier“ ins Leben gerufen.

 

Der DTC-Vereinsvorsitzende Rüdiger Müller (v.l.), Albert Herzmann von der UNICEF-Arbeitsgruppe Dortmund, Heike Kausch von der Fachschaft der Dortmunder Tennisvereine und DTC-Pressewart Bruno Schwenk freuen sich über den vielfältigen Erfolg des Charity-Turniers.

 

  

Die Turnierleitung lag in den bewährten Händen von Hans Vandreier, Rüdiger Müller

und Bruno Schwenk.